Conny Itel
Leitung ambulante Wohnbegleitung Region Solothurn
 Merkblatt herunterladen

«Selbständig eingebunden.»

Im Zentrum der ambulanten Wohnformen steht die möglichst hohe Autonomie und die grösstmögliche Selbstbestimmung in der Lebensführung. Als Grundsatz gilt: Soviel Hilfe wie nötig, soviel Selbständigkeit wie möglich. Um die Betroffenen in ein soziales Netz einzubinden, werden die eigenen Angebote der WG Treffpunkt und die Ressourcen der Nachbarschaftshilfe, Quartiergemeinschaft oder der Angehörigen, eingesetzt. Innerhalb von Wohnungen im gleichen Haus oder unmittelbarer Nachbarschaft wird ein gemeinschaftliches Zusammenleben gefördert. Die Betroffenen lernen sich gegenseitig mit ihren Ressourcen in der Alltagsbewältigung zu unterstützen.


Für erwachsene Menschen mit Einschränkungen
Eigene und gemietete Wohnungen
Begleitung bis vier Stunden / Woche
Teilnahme an Angeboten der WG Treffpunkt möglich
Geeignet als Anschlusslösung an stationären Aufenthalt
Geeignet zur generellen Stabilisierung