Gisela Mai
Regionsleitung ambulante Wohnbegleitung
SO / AG / LU / ZH

Conny Itel
Regionsleitung ambulante Wohnbegleitung
SO / BS / BL / BE

 Merkblatt herunterladen

«So viel Hilfe wie nötig –
so viel Selbständigkeit wie möglich.»

Die ambulante Wohnbegleitung richtet sich an erwachsene Frauen und Männer mit psychischer und/oder psychosozialer Beeinträchtigung, welche in der Alltagsgestaltung einen bestimmten Unterstützungsbedarf geltend machen. Im Zentrum stehen die möglichst hohe Autonomie und die grösstmögliche Selbstbestimmung in der Lebensführung.

Als Grundsatz gilt: Soviel Hilfe wie nötig, soviel Selbständigkeit wie möglich. Als Anschlusslösung nach dem stationären Aufenthalt oder als generelle Stabilisierung bei auftretenden Herausforderungen im Alltag, strebt die ambulante Wohnbegleitung an, die Betroffenen möglichst einfach und individuell zu unterstützen. Dabei leben sie in ihren eigenen Wohnungen und bewältigen den Alltag so selbständig wie möglich. Sofern Bedarf für eine Tagesstruktur besteht, kann die WG Treffpunkt interne Tagesstätte genutzt werden.


  • Für Erwachsene mit psychischen und / oder psychosozialen Einschränkungen
  • Unterstützung in der eigenen Wohnung
  • Begleitung bis vier Stunden / Woche
  • Geeignet als Anschlusslösung an stationären Aufenthalt
  • Geeignet zur generellen Stabilisierung