Zimmer mit Stil

Seit Mitte März 2017 besteht die Möglichkeit auf der Hupp Lodge im wahrsten Sinne des Wortes, in lebhafter Natur eingebettet zu sein. Unser Arbeitsbereich und regional bekanntes Ausflugsziel, hat inzwischen seine sieben individuell und liebevoll gestalteten Zimmer eröffnet. Diese tun es dem gesamten Betriebskonzept gleich und überraschen den aufmerksamen Betrachter mit wohlüberlegten Stilelementen und inspirierenden Details. Ein Grossteil an Mobiliar und Innenausbau wurde durch unsere hauseigene Schreinerei die werkstatt realisiert. Weitere Informationen finden sich unter hupplodge.ch.

Mit dieser erfreulichen Entwicklung und den frühsommerlichen Temperaturen wird das Arbeitsvolumen weiter steigen. Dies bedeutet auch mehr Einsatzmöglichkeiten für unsere Teilnehmenden und viele neue Begegnungen.

Stofftiere im Rampenlicht

Eines unserer bescheidenen Produkte aus dem Krea-Atelier Trimbach hat sich über die vergangenen Monate von einem Geheimtipp unter Verwandten und Bekannten offenbar immer mehr zu einem gefragten Produkt entwickelt. Das eiswiekeis ist ein Stofftier, genäht nach Vorlage einer Kinderzeichnung. Unsere Mitarbeitenden interpretieren gemeinsam mit den Teilnehmenden die Zeichnung, erstellen Schnittmuster, suchen Stoffe aus, nähen, stopfen, besticken und schicken schliesslich dem kleinen Künstler das fertige Stofftier zu.

Mit Veröffentlichung im SWISS Magazin (Seite 63), werden wohl in den kommenden Monaten noch einige neue Kreaturen zum Leben erweckt werden. Das freut uns besonders, da wir unseren Geschenkgutschein gerade kürzlich in Zusammenarbeit mit unseren Freunden vom Kreativstudio Waldluft komplett überarbeitet haben. Vor dem Versand werden die eiswiekeis übrigens immer fotografiert. Eine fortlaufende Bildergalerie zum staunen, lachen und abonnieren gibts auf unserem Instagram Account.

Bestellt werden kann das individuelle Stofftier unter eiswiekeis.ch

Projekt Restwert wächst weiter

Das «Projekt Restwert» hat Anfang 2016 als kleiner kaufmännischer Arbeitsbereich zusammen mit der WG Treffpunkt seine Segel gesetzt. Durch kontinuierlichen Ausbau der Dienstleistung und zunehmender Bekanntheit bei Kunden und Behörden, stiess die Infrastruktur zum Jahreswechsel ans Limit. Per Mitte Februar nun, hat es das «Projekt Restwert» vielen seiner Kunden gleichgetan und ist umgezogen. Die Neuen Räumlichkeiten bieten genügend Raum für die inzwischen acht Tagesstätte- und Integrationsplätze und Ausbaukapazität mit weiteren Lagerräumen.

Aufwind erhält das Projekt zudem vom gleichaltrigen Kreativstudio Waldluft. Dieses hat die Gunst der Stunde genutzt und ist in das (leider nur ein bisschen) grössere Nachbarsbüro umgezogen. Ebenfalls passend dazu sind am Umzugstag noch deren neue Flyer aus der Druckpresse gekommen. Dann setzen wir mal Kurs und nehmen Fahrt auf.

Projekttage zum Jahresende

Die Festtage und der Jahreswechsel sind für viele ein Anlass zur Freude. Für manche ist es auch eine besinnliche Zeit. Andere lassen den Trubel ungeachtet vorbeiziehen, oder erleben diese Tage als Herausforderung. Um den unterschiedlichen Bedürfnissen jeweils bestmöglich zu begegnen, führt die WG Treffpunkt auch diesmal wieder während den zwei Wochen um die Weihnachtszeit Projekttage durch. Diese setzen sich aus unterschiedlichsten Aktivitäten zusammen und die ansonsten übliche Alltagsarbeit in den Bereichen wird auf das Notwendigste reduziert. So können alle das vergangene Jahr auf ihre eigene Art abschliessen: Beim Weihnachtsguetzli backen, Wohngruppe schmücken, gemütlichen Spaziergängen im schönen Jura oder auch bei kleineren und grösseren (Spiel)turnieren, einem Ausbruch aus dem Adventure Room oder einer Schifffahrt.

Wir wünschen unseren Teilnehmenden und den Mitarbeitenden jedenfalls einen guten Start in das neue Jahr.

Adventsmarkt Olten

Wir waren am mit unseren «sinn+zwäck» Produkten vom Krea-Atelier Trimbach und Altholzartikeln aus der Holzwerkstatt am vorerst letzten Oltner Adventsmarkt im Klostergarten präsent. Auch das eiswiekeis hatte es mit etwas Transporthilfe noch geschafft! Es herrschte vier Tage lang weihnachtliche Stimmung – ohne Schnee dafür mit Eis (unter anderem an den Zehen). Viele interessierte Besucher schlenderten durch den Markt und begutachteten unsere Produkte. Es kam zu interessanten Gesprächen und vielen guten Wünschen. Es freut uns immer wieder aufs Neue, zu wissen, dass unter dem Einen oder Anderen Weihnachtsbaum dieses Jahr eines unserer Produkte liegen wird.

Wir durften während einigen Jahren Teil vom Adventsmarkt im Klostergarten sein und bedanken uns herzlich! Für eine Sortimentsübersicht können Sie sich jederzeit auch direkt an die Leiterin des Krea-Atelier in Trimbach wenden. Frohe Adventszeit!

Eröffnung der Hupp Lodge

Die Hupp Lodge hat am 30. Oktober ihre Türen geöffnet und zu einem rauschenden Einweihungsfest eingeladen. Gut 400 Leute haben mit uns mitgefeiert und diesen wunderschönen Ort mit Leben und Freude gefüllt. Dabei waren Jung und Alt. Alteingesessene Hasen aber auch «Gwundrige» aus der Region und viele Kinder. Begeistert waren sie. Von den neu gestalteten Räumlichkeiten, dem mit Sorgfalt gefertigtem Mobiliar, von den vielen freundlichen Gesichtern, von den leckeren Speisen, von den urigen Alphornklängen und natürlich auch vom sonnigen Wetter und der prächtigen Aussicht bis zu Alpen.

Die Hupp Lodge steht allen offen. Das Selbstbedienungs-Café ist täglich von 10.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Die Räume stehen jederzeit für Seminare und Anlässe aller Art bereit. Für weitere Informationen besuchen Sie uns auf unserer Webseite. www.hupplodge.ch

Markteinführung des JurAlphorn

Allerlei Volk ist am 17.9.16 zum Zwillmatthof nach Wisen gepilgert um dem ausgebuchten Markteinführungsevent des JurAlphorn beizuwohnen. Nach mehreren Jahren Entwicklungszeit und einigen Prototypen ist die Produktion schliesslich in Kleinserie angelaufen. Professionelle Alphornspieler, interessierte Hobbymusiker, Freunde des Projektes und stolze Angehörige haben an diesem kurzweiligen Anlass Gelegenheit erhalten, mehr zum Instrument und dem Team dahinter zu erfahren. Entwickelt und Hergestellt wurde dieses in unserer Holzwerkstatt, in Zusammenarbeit mit den uns anvertrauten Menschen. Viele der involvierten Personen waren seit den Anfängen dabei und zurecht auch stolz, nun Teil dieses gelungenen Produktes geworden zu sein.

Ein besonders berührender Moment war, als Udo Schäfer (Leiter der Holzwerkstatt + Initiant des Projekts JurAlphorn) den zu diesem Zeitpunkt referierenden Dimitri Hauswirth (Schreiner + JurAlphornbauer) in seinen Ausführungen unterbrach: «Soeben hat jemand telefonisch eines der ersten Alphörner bestellt!«

Weitere Informationen zum JurAlphorn sind unter juralphorn.ch zu finden.

Krea-Atelier ORNARIS 2016

Das hauseigene Krea-Atelier aus dem Fachbereich Tagesstätte & berufliche Integration stellte erstmals an der ORNARIS Ihre Produkte unter dem Label Sinn+Zwäck sowie das bereits bewährte Projekt eisweikeis.ch vor. Unsere Arbeit stiess auf reges Interesse und resultierte in vielen erfreulichen Vorbestellungen.

Nicht zuletzt erfahren unsere TeilnehmerInnen durch die Mithilfe an Entwicklung, Herstellung, Verpackung und Vertrieb dieser Produkte eine unmittelbare Selbstwirksamkeit und es wird eine ganzheitliche Identifikation mit dem Produkt ermöglicht.